Skip to main content

CYBERTRAP für den UP21@it-sa Award nominiert

By 16.08.2021August 28th, 2021Neuigkeiten
Cybertrap Itsa Up21

Wir sind nominiert für das beste Cybersecurity-Startup 2021!

Die CYBERTRAP Deception Technologie arbeitet mit überwachten Fallen, die genau so aussehen, wie die Server im Produktivnetzwerk. Die Köder werden maßgeschneidert entwickelt und angepasst, sodass ein Angreifer sie nicht von den tatsächlichen Netzwerkelementen unterscheiden kann. Doch in der Deception-Umgebung selbst, kann der Hacker keinen Schaden mehr anrichten und wird auf Schritt und Tritt überwacht.

Jetzt brauchen wir Ihre Stimme im Publikumsvoting:
Stimme abgeben

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Herzlichen Dank!

 

Hätten Sie es gewusst?

Es dauert im Durchschnitt bis zu 56 Tage bis Hackerangriffe im eigenen Unternehmen entdeckt werden.

Das Schlimmste daran: die Einbrecher bleiben nicht nur rund 2 Monate unentdeckt, sondern haben in Ihrem Netzwerk freie Hand – ohne, dass Sie jemals herausfinden, was sie in dieser Zeit alles angestellt haben. Im Falle der publik gewordenen Hacks bei SolarWinds oder FireEye, blieben die Hacker sogar 7 Monate lang unentdeckt. Und das, obwohl FireEye zu einem der renommiertesten Sicherheitsunternehmen zählt.

CYBERTRAP Deception-Technologie ist in der Lage, Angriffe automatisiert auszuwerten und einzelne (scheinbar nicht zusammenhängende) Ereignisse miteinander in Verbindung zu bringen. Dadurch verringern sich sowohl die Reaktionszeit als auch zeitraubende Fehlalarme und damit der Aufwand für die zuständigen IT-Verantwortlichen im Unternehmen.

Die starke Zunahme an Home-Office Arbeitsplätzen im Zuge der Covid-19 Pandemie, hat die Anzahl und die damit verbundenen Kosten im Zuge von Datenschutzverletzungen weiter in die Höhe getrieben. Im Durchschnitt liegen die Kosten im Falle einer Datenschutzverletzung weltweit bei fast 4 Millionen Dollar (IBM Cost of a Data Breach Report 2020). Der Einsatz von Deception-Lösungen kann in vielen Fällen zu einer Kosteneinsparung von bis zu 51 % oder durchschnittlich 62 Euro pro kompromittiertem Datensatz führen. Angesichts der Menge an Kunden- und Unternehmensdaten, die in Unternehmen verarbeitet werden, wird schnell klar, dass Prävention deutlich wirtschaftlicher ist, als sich in der Masse an Unternehmen sicher zu fühlen. Denn Sie dürfen nie vergessen: Hacker müssen sich nicht rechtfertigen, wer das nächste Opfer wird. Und jeder hat einmal klein angefangen, weswegen insbesondere vermeintlich uninteressante KMU eine leichte Beute darstellen und somit das perfekte Spielfeld für die Hacker von morgen sind.

Mehr dazu in unserem Blog!